Key Strike Anleitung ArcadeForge logo

Das Key Strike ist eine programmierbare Tastatur und ein Gamecontroller, entwickelt von Jochen Zurborg (Hardware) und Michael Pohl (Software) von ArcadeForge. Es basiert auf dem Arduino Leonardo.

Hardware Key Strike photo

Man braucht einige einpolige Wechselschalter, beispielsweise Arcade Push-Buttons und ein Joystick. Ein einpoliger Wechselschalter hat zwei Kontakte, die durch Aktivieren des Schalters verbunden werden. Man braucht außerdem Litze und benötigte Werkzeuge (Seitenschneider, Abisolierzange) sowie Lötausrüstung oder passende Flachsteckhülsen/Joystick-Kabel.

Verbinde den einen Kontakt jedes Schalters miteinander, zum Beispiel indem man eine Daisy Chain formt. Wenn ein Joystick-Kabel mit einer gemeinsamen Leitung verwendet wird, verbinde diese mit dem gemeinsamen Kabel. Verbinde diese gemeinsame Leitung mit der GND Schraubklemme auf dem Key Strike.

Dann verbinde ein Kabel von dem anderen Kontakt jedes Schalters mit der passenden Schraubklemme, verwende beispielsweise für einen Joystick Right, Down, Left und Right.

Verbindungsdiagramm

Grundlagen der Verwendung

Standardmässig fungiert das Key Strike als ein Keyboard mit MAME-kompatiblen Zuordnungen von Signalen zu Tastenanschlägen. Es gibt außerdem eine zweite Ebene von Tastaturzuordnungen – die alternativen Zuordnungen. Dieses Verhalten kann durch Verwendung des Key Strike Manager abgeschaltet werden, der es außerdem erlaubt, ein Key Strike als Gamepad fungieren zu lassen. Die alternative Zuordnung eines Signals wird verwendet, falls Select gleichzeitig aktiviert wird. Während die alternativen Zuordnungen verwendet werden, wird erst beim Loslassen, und falls keine alternative Zuordnung aktiviert wurde, ein Tasten-/Gamepad-Anschlag für Select erzeugt.

Dies sind die Standardzuordnungen von Key Strike-Signalen zu Tastenanschlägen:

Bezeichnung auf Gerät Tastenanschlag
Signal 1 Player 2 Player Primär Alternativ
Spieler 1
Right P1 Right Pfeil Rechts
Down P1 Down Pfeil Runter
Left P1 Left Pfeil Links
Up P1 Up Pfeil Hoch
Button 1 B1 P1 B1 Strg Links Return
Button 2 B2 P1 B2 Alt Links Esc
Button 3 B3 P1 B3 Leertaste F2
Button 4 B4 P1 B4 Umschalt Links F3
Button 5 B5 P1 B5 X
Button 6 B6 P1 B6 Z
Button 7 B7 P1 B7 Return
Button 8 B8 P1 B8 Esc
Start 1 Tab
Select 2 nicht verfügbar
Coin 5 9
Spieler 2
Right P2 Right G
Down P2 Down F
Left P2 Left D
Up P2 Up R
Button 1 P2 B1 A
Button 2 P2 B2 S
Button 3 P2 B3 Q
Button 4 P2 B4 W
Button 5 P2 B5 K
Button 6 P2 B6 I
Button 7 P2 B7
Button 8 P2 B8
Start P2 Start 2
Select P2 Select
Coin P2 Coin 6

Software

Das Key Strike funktioniert unter allen Betriebssystemen, Windows installiert automatisch die zum Betrieb nötigen Treiber. Die Software für Windows 8(.1), 7, Vista und XP ist verfügbar von der Key Strike Website. Die Anwendungen erfordern das .NET Framework 3.5[1], das vom Setup des Key Strike Managers automatisch installiert wird, falls es nicht vorhanden ist und eine Verbindung mit dem Internet besteht.

Key Strike Manager Key Strike Manager logo

Der Key Strike Manager ist eine Windows Anwendung zum Konfigurieren eines Key Strike. Es ermöglicht das Ändern der Zuordnungen von Signalen zu Tastaturanschlägen, Ausschalten der alternativen Zuordnungen, Einschalten der Gamepad-Verwendung und Ändern des Namens des Key Strike. Diese Einstellungen können aus Dateien geladen und in Dateien gespeichert werden. Falls eine Verbindung mit einem Key Strike besteht, werden alle Änderungen sofort auf das Gerät übertragen. Außerdem können die Signale eines verbundenen Geräts überprüft werden (im Hilfe-Menü der Eintrag Test). Die für die Konfiguration notwendigen Treiber können auf der Verbungs-Ansicht installiert werden.

Der Manager unterstützt Deutsch und Englisch, die Sprache kann in Sprache Wählen aus dem Hilfe-Menü geändert werden.

Key Strike Helper

Der Key Strike Helper ist eine Windows-Kommandozeilenanwendung für fortgeschrittene Anwender, die das Laden und Speichern von Key Strike Einstellungsdateien zu/von einem Gerät sowie das Zurücksetzen eines Key Strike auf die Standards erlaubt. Führe die Anwendung ohne Argumente aus, um Hilfe zu erhalten.


  1. Das Microsoft .NET Framework 3.5 ist ein auf den meisten Windows-Systemen schon installiertes Software-Paket, das viele Anwendungen benötigen.  ↩